VBNHDas Gedächtnis des Körpers - wie du mit der Weisheit in dir in Verbindung trittst

Du hast eine Sache hundertmal analysiert und findest trotzdem keine Lösung? Du leidest immer wieder unter denselben körperlichen oder emotionalen Problemen und verstehst einfach nicht warum? Du wiegst verschiedene Möglichkeiten im Kopf hin und her, aber findest nicht die richtige Entscheidung? Wenn der Kopf nicht mehr weiterweiß, lass den Geist zur Ruhe kommen und frage deinen Körper. 

Ich sage gerne, dort wo der Himmel die Erde berührt, entsteht das Paradies und da wo das Körperliche und das Geistige sich verbinden, jubelt die Seele und Heilung geschieht.

Normalerweise denken wir an unser Gehirn, wenn wir vom Gedächtnis sprechen. Aber auch unser Körper ist wie eine Superfestplatte, er speichert alles und er erinnert sich ;-). Nicht nur aus den östlichen Heilsystemen, auch aus Erkenntnissen der Gehirnforschung und psychosomatischen Medizin wissen wir heute, dass alles was wir tun, fühlen und denken seinen Niederschlag sowohl im Energiesystem als auch in den körperlichen Strukturen findet.

 

Das konnte ich kürzlich selbst wieder einmal erfahren, als ich nach einem Sturz bei einer Cranio Sacral Behandlung war, weil ich mich, abgesehen von ein paar kleinen Verletzungen, total aus der Mitte und "schief" fühlte. Es war faszinierend zu spüren, wie viele kleine Verspannungen und Verschiebungen, sowie gespeicherte Schreckemotionen sich während der Behandlung langsam auflösten. (Danke an dieser Stelle für die wunderbare Arbeit meiner Kollegin und Freundin Martina Duchek, feel balance.at) Hätte ich das nicht gelöst, hätte es mir in ein paar Jahren vielleicht Probleme gemacht. In der Arbeit mit meinen Klienten stoße ich immer wieder auf solche, vermeintlich kleinen und längst vergessenen, Ursachen.

 

Bereits durch einen kleinen Sturz war schon so viel gespeichert. Könnt ihr euch vorstellen, wieviel unser Körper im Laufe eines Lebens speichert? Ganz zu schweigen von all den genetischen Programmen die wir mitbekommen haben? Durch meine jahrelange Arbeit habe ich mittlerweile ein gutes Gefühl für die feinen Imbalancen im Körper gewonnen. Die meisten Menschen sind jedoch zu "beschäftigt" um nach innen zu hören, den Geist zur Ruhe zu bringen, zu spüren und die zarten Signale des Körpers wahrzunehmen.

 

Wie kommst du an die gespeicherten Informationen ran?

Eine wunderbare Möglichkeit in meiner Arbeit mit dem Körpergedächnis direkt zu kommunizieren ist die Kinesiologie. Die Kinesiologie wurde Anfang der 60er Jahre als ganzheitliche Heilmethode vom amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart entwickelt. Er entdeckte als erster den Zusammenhang zwischen Muskelspannung, gestressten Organen, Energiesystem, geistigen Prozessen, Glaubensmustern und Emotionen und entwickelte daraus eine einzigartige Synthese aus westlicher und östlicher Heilkunst.

MuskeltestDas Handwerkszeug der Kinesiologie ist der sogenannte Muskeltest. Durch ihn wird der Körper „befragt“ was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. Dies funktioniert sehr klar und effektiv, da unser Körper, wie oben erwähnt, alles speichert. Wann immer wir mit Stress oder Krisen (aktuellen und erinnerten) konfrontiert werden, reagiert der Körper - die Muskelspannung verändert sich. Aus dieser Beobachtung entstand der Muskeltest. Dieses wunderbare Körperfeedback ermöglicht damit eine sanfte Kommunikation mit unbewusst gespeicherten Mustern und Prägungen. Der Körper wird somit zum Dolmetscher der Seele.

Welche Antworten kann uns der Körper geben?

  • In der psychologischen Beratung finden wir so die Ursprünge seelischer Probleme, auch wenn sie schon sehr weit zurückliegen, die Ursachen von Konflikten, sowie heilsame Lichtblicke in Krisen
  • Im Stressmanagement die eingelernten Gewohnheiten, die den Stress auslösen und zu Überforderung führen und bei Lernproblemen die mentalen Blockaden
  • In der komplementärmedizinische Begleitung von Krankheiten, entdecken wir die energetischen Disharmonien oder geistigen Muster und Glaubenssätze, die die Selbstheilungskräfte blockieren
  • Bei Ernährungsfragen die verträglichen und unverträglichen Nahrungsmittel und die Hintergründe von Allergien

Wenn wir den Körper befragen, entdecken wir aber auch ungeahnte Schätze!

 

Die Schatztruhe öffen

challice wellUnser Körper speichert ja nicht nur die traumatischen Erlebnisse. Er erinnert sich auch an alle positiven Erfahrungen, Ressourcen, angeborenen Talente, Gaben und erlernten Fähigkeiten. Mehr noch, auch wenn wir sie längst vergessen haben, er erinnerst sich sogar an die uns allen innewohnende Kraft, manche nennen sie göttliche Kraft, die Buddhisten nennen sie die innere Buddhanatur. Jenseits aller Prägungen, Muster, Gewohnheiten und Persönlichkeitsanteilen ist sie immer da und wartet still darauf gesehen zu werden und wirken zu dürfen. Wenn wir erkennen, dass jeder Körper, aber auch jeder Aspekt der Natur, eine ganz individuelle Manifestation dieses göttlichen Geistes ist, erfahren wir das Wunder des Lebens. Dann können wir gar nicht mehr anders, als unserem Körper, den Mitmenschen, der Natur mit Achtung und Respekt zu begegnen, egal was uns die Mainstream Medien erzählen wollen. Da gibt es dann kein zu dick, zu dünn, kein besser oder schlechter mehr. Naja ich gebe zu, das ist nicht immer ganz so leicht, aber es ist wichtig, sich immer wieder daran zu erinnern ;-) Und es es ist eine meiner Gaben, dir den Raum zu öffnen und zu halten, damit genau diese Kraft sich entfalten kann.

 

Was kannst du im Alltag tun, um den Schatz zu bergen?

Was du selbst tun kannst, um deinen Körper besser zu verstehen und die Selbstwahrnehmung zu erhöhen, ist üben! Wechsle regelmäßig ein paar mal am Tag vom Denken ins Spüren. Richte deine ganze Aufmerksamkeit auf deinen Körper, was fühlst du gerade? In welcher Körperregion kannst du das Gefühl wahrnehmen? Wie verändern sich Atmung, Körper- & Muskelspannung bei diesem Gefühl? Gibt es irgendwo Unwohlsein oder Schmerzen? Nimm einfach nur wahr ohne es irgendwie zu bewerten. So lernst du mit der Zeit die Botschaften deines Körpers besser wahrzunehmen.

Wenn du damit bereits gut zurecht kommst, kannst du deinen Körper auch in deine Entscheidungsprozesse miteinbeziehen - Gedanken und Gefühle erzeugen minimale Muskelbewegungen im Bauch/ Solarplexus Bereich. Wenn du vor einer Entscheidung stehst, prüfe die Varianten und spüre dabei genau in den oberen Bauchbereich. Mit der Zeit wirst du merken, dass sich die positive und die negative Variante hier ganz eindeutig anders anfühlen - das sogenannte "Bauchgefühl" ist also ganz real. Auch im Brustbereich wirst du Veränderungen wahrnehmen können - Dinge, die deinem wahren Kern entsprechen, lassen dein Herz weit werden und ein Gefühl von Liebe und Freude stellt sich ein. Das mag vielleicht nicht immer dem entsprechen, was du dir im Kopft so zusammengebraut hast, aber ich lade dich ein, lass deinen Verstand und deine Zweifel von Zeit zu Zeit ruhen und vertraue auf deinen Instinkt (Wissen des Körpers) und deiner Intuition (Weisheiten des Geistes)!

 

Die, die mich kennen, wissen, dass ich nicht müde werde, von der tiefen Beziehung zwischen Körper und Geist zu sprechen. Nachhaltige Veränderung und Heilung passieren dort, wo scheinbare Gegensätze, wie Körper und Geist, Fühlen und Denken, Materie und Energie, Frau und Mann, du und ich, sich wahrhaftig begegnen.

 

Herzlichst,

 Unterschrift Vorname

 

 

 

 

edit Die nächsten Kinesiolgie Diplomlehrgänge starten am 15. September 2017 in Wien und am 19. Jänner 2018 in Horn - nähere Infos dazu und zum kostenlosen Infoabend am 22.8. findest du hier

 

edit Hast du noch Fragen oder suchst Unterstützung bei einem der oben erwähnten Themen?  Ruf mich einfach an +43 699 122 92 119 oder kontaktiere mich hier.

 

 
© brainsisters Sylvia Fischer, Juli 2017

 

zurück