Zahlungsmodalitäten
und Stornovereinbarungen

Für Organisationen:

Als Zahlungsziel sind 14 Tage vereinbart.

Für die Stornierung von erteilten und bereits terminisierten Trainings-Aufträgen gelten folgende Bedingungen:

  • Storno bis sechs Wochen vor vereinbarten Beginn ist kostenfrei
  • Storno zwischen sechs Wochen und vier Wochen vor vereinbarten Beginn Stornosatz 30% der Auftragssumme
  • Storno zwischen vier Wochen und zwei Wochen vor vereinbarten Beginn Stornosatz 50% der Auftragssumme
  • Storno kürzer als zwei Wochen vor dem Beginn - Stornosatz 75% der Auftragssumme

Für die Stornierung von bereits terminisierten Caochingeinheiten gelten folgende Bedingungen:

Fixierte Termine können bis 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenfrei verschoben werden, für Absagen zwischen 48 Stunden und dem vereinbarten Termin wird 50% des vereinbarten Honorars verrechnet.
Bei Nicht-Wahrnehmung des Termins ohne vorherige Kontaktaufnahme ist der volle Betrag fällig.

Zahlungsverzug:

Bei Zahlungsverzug gelten als vereinbart: 10% Zinsen per Anno, Mahnkosten von Euro 30,-- pro erfolgter Mahnung, sowie die Übernahme aller weiteren eventuell anfallenden Inkassokosten.


Für Privatpersonen:

Für die Anmeldung, Zahlung und Stornierung von gebuchten, bereits terminisierten Seminaren, Kursen und Ausbildugnen gelten folgende Bedingungen:

  • Storno bis sechs Wochen vor vereinbarten Beginn ist kostenfrei
  • Storno zwischen sechs Wochen und vier Wochen vor vereinbarten Beginn Stornosatz 30% der Auftragssumme
  • Storno zwischen vier Wochen und zwei Wochen vor vereinbarten Beginn Stornosatz 50% der Auftragssumme
  • Storno kürzer als zwei Wochen vor dem Beginn - Stornosatz 75% der Auftragssumme
  • Bei Absagen innerhalb einer Woche bzw. bei Nichterscheinen ohne vorherige Kontaktaufnahme ist der volle Betrag fällig. Es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer genannt werden.

Die Teilnahme an Ausbildungen und Seminaren erfolgt auf eigene Verantwortung und setzt eine ganz normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Der Zahlungsbetrag ist bis spätestens 2  Wochen vor Kursbeginn fällig. Die Reihung der Teilnehmer erfolgt nach Eingang der schriftlichen Anmeldung bzw. nach Eingang des Kursbetrages auf dem Konto von brainsisters® Sylvia Fischer e.U. TeilnehmerInnen, die sich für die Gesamtausbildung anmelden werden bevorzugt gereiht. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine schriftliche Anmeldebestätigung. Wir behalten uns vor, bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl terminliche Veränderungen vorzunehmen, bzw. die Ausbildung abzusagen. Bezahlte Kursgebühren werden im Falle eine Absage rückerstattet.

Für die Anmeldung, Zahlung, Stornierung von terminisierten Caochingeinheiten gelten folgende Bedingungen:

Temine gelten nach Anmeldung per Telefon oder Email als fixiert. Fixierte Termine können bis 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenfrei verschoben werden, für Absagen zwischen 48 Stunden und dem vereinbarten Termin wird 50% des vereinbarten Honorars verrechnet. Bei Nicht-Wahrnehmung des Termins ohne vorherige Kontaktaufnahme ist der volle Betrag fällig. Der Zahlungsbetrag ist sofort nach Erhalt der Caochingeinheit fällig.

Zahlungsverzug:

Bei Zahlungsverzug gelten als vereinbart: 10% Zinsen per Anno, Mahnkosten von Euro 30,-- pro erfolgter Mahnung, sowie die Übernahme aller weiteren eventuell anfallenden Inkassokosten. Individuelle einvernehmliche Lösungen (Ratenzahlung, Stundungen,..) sind möglich und müssen seperat vereinbart werden.

   
Reise- und
Aufenthaltskosten

Werden, falls im Auftrag nicht anders geregelt, für Trainings und Beratung außerhalb von Wien wie folgt verrechnet:

  • pro km mittels PKW der in Österreich geltende, amtliche Kilometersatz
  • sonstige Reisekosten (Taxi, Bahn, Flug, Bus, Mietwagen, etc.) laut Beleg
  • Aufenthaltskosten laut Belegen bzw. Pauschalbeträge gemäß den in Österreich geltenden amtlichen Richtsätzen
  • Teilnehmerinnen/ Teilnehmer von Seminaren und Ausbildung haben ihre Reise-, Aufenthalts- und Verpflegungskosten  selbst zu tragen.

   
Vertraulichkeit - Verpflichtung zur Verschwiegenheit

Wir verpflichten uns, alle mit der Durchführung des Auftrags bekannt werdenden Vorgänge - gleich welcher Art - vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Diese Verpflichtung zur Vertraulichkeit erstreckt sich auf alle von unserem Unternehmen getätigten Leistungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflichten sich alle Informationen über andere Personen, die sie im Rahmen von Trainigseinheiten erhalten haben ebenfalls streng vertraulich zu behandeln.

   
Haftung Wir stellen keine medizinischen Diagnosen, behandeln keine Krankheiten und testen keine Medikamente aus.
Wir arbeiten nicht an Symptomen oder physischen oder psychischen Problemen.
Jede Sitzung, Beratung oder jedes Training dient dem Stressmanagement und der Persönlichkeitsbildung und ist keine Therapieanwendung.
Wir haften nur im Falle, dass uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann, und zwar im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.