HERZDem Ruf des Herzens folgen 
3 Fragen, die dir helfen dein Herzensziel zu finden

Weißt du was deine Gaben sind? Was dein Herz erfüllt, was deinem Leben Sinn gibt und was deine Lebensaufgabe ist?  Immer mehr Menschen sehnen sich danach, dem „Ruf ihres Herzens“ zu folgen. Aber wie hört man eine Stimme, die keine Worte benutzt, woran erkennst du, dass du  am richtigen Weg bist?

 

In einer Zeit, in der wir von Leistungsstreben und einem Schneller, Höher und noch Besser angetrieben werden, kommen  individuelle Bedürfnisse und Herzenswünsche oft zu kurz. Immer mehr Menschen stellen die derzeitigen Strukturen und Anforderungen bereits in Frage. Die Zunahme an psychosozialen Krankheiten, allen voran Burnout und Depression zeigen, dass wir ausgebrannt und leer sind. Viele fühlen sich, unter Missachtung der eigenen Bedürfnisse, mehr zum Handeln gedrängt, als dass sie ihr Handeln und Leben als erfüllend und wertvoll empfinden.

 

Wo stehst du gerade - wie geht es dir damit? Empfindest du dein privates und/oder berufliches Leben eher als:

 

schöpferisch      oder    erschöpfend?
verantwortlich   oder    verpflichtet?
gestalterisch     oder    wird gestaltet?
erlebnisreich     oder    erlebnisarm?
erfüllend           oder    leer?
zufrieden         
oder    unzufrieden 
frei
                   oder     gezwungen?
Hingabe           oder     Hergabe?

 

Wenn du dich mehr auf der rechten Seite gefunden hast, wäre es dann nicht an der Zeit etwas zu verändern? Ist es nicht erstrebenswert ein schöpferisches, freies, eigenverantwortliches, gestalterisches, erlebnisreiches, zufriedenes und erfüllendes Leben voller Hingabe zu führen? Eine Frage, die sicherlich niemand mit nein beantwortet, aber wie kommt man dort hin? Der Weg dorthin führt sicher nicht über das Aussen, über noch ein schickeres Outfit, tolleres Haus oder Auto und noch mehr Konsum, so wie die Werbung uns das schon lange vorgaukelt. Nein, diese Art von Erfüllung ist selten von Dauer, im Gegenteil, sie schürt die Begierde und Unzufriedenheit meist noch mehr. Es geht um einen Weg nach innen, ein Weg, der nicht nur erdacht sondern auch erfühlt werden muss - ist ja auch nicht die Kopfgasse, die manchmal eine hartnäckige Sackgasse sein kann, sondern der Herzensweg ;-) Um diesen Weg dahin besser finden zu können, möchte ich dir heute eine bewährte Übung aus meiner Praxis vorstellen:

 

3 Fragen und gefühlte Dankbarkeit als Qualitätsmerkmal von Herzenszielen

Wenn du etwas verändern willst, bleibt die Frage nach deinen Zielen natürlich nicht aus. Wohin willst du dich bewegen? Was möchtest du erreichen? Dazu braucht es Ziele! Sie spornen an und geben dir Motivation. Ziele können aber auch Druck machen, dir ebenso das Gefühl des Getrieben seins geben und dich erst recht wieder in die Falle von Schneller, Höher, Besser locken. Woran kannst du nun erkennen, dass dein Ziel, das richtige Ziel ist? Ein Ziel, dass dem Ruf und der Quelle deines Herzens entspringt?

Ziele, die deinen individuellen Gaben und deinem Lebenszweck dienen, haben eine ganz andere Qualität, sie liefern Inspiration, Tatkraft und Freude. Um zu überprüfen, ob dein Ziel dir, deinem Wesen und deiner Berufung entspricht, mache folgendes. Gehe in deiner Vorstellung in die Zukunft und betrachte dein Ziel als erreicht. Beschreibe die Situation so gut wie möglich und stelle dir dann folgende 3 Fragen:

 

1  Was fühlst du? 
Was sind die auftretenden Gefühle, Emotionen und Körperempfindungen, die durch die Zielerreichung hervorgebracht werden?

 

2  Welche Werte sind erfüllt?
Welche Bedürfnisse und Werte sind durch die angenehmen Gefühle zum Klingen gebracht worden?

 

3  Wie groß ist deine Dankbarkeit?
Wie dankbar bist du darüber, dass du das Ziel erreicht hast? Die Qualität und Intensität der erlebten Dankbarkeit gibt Auskunft über die Qualität deines Zieles.

 

Wichtig ist, die Dankbarkeit wirklich zu spüren und sie nicht nur rational zu beschreiben. Gibt es dieses Dankbarkeits-Erleben (in Form von z.B. Freude, Leichtigkeit, tiefem Berührt sein oder großer Energie etc.) nicht, so handelt es sich entweder um kein lebensförderliches bzw. Herzensziel oder es ist noch unvollständig formuliert. Vielleicht fehlen noch wichtige Bedürfnisse oder Werte die noch zu ergänzen sind oder es gibt einen versteckten Zweifel. Bedenke bitte auch, dass dein Ziel in deiner eigenen Verantwortung sein muß und nicht von jemanden oder etwas im Aussen abhängig ist. Berücksichtige das, formuliere dein Ziel neu und gehe die 3 Fragen nochmal durch. Je größer die Dankbarkeit, desto näher bist du an deinem Herzen und Wesenskern angekommen und umso bedeutsamer wird dir die Zielerreichung.

Viel Freude beim Ausprobieren!

 

edit Hast du noch Fragen oder suchst du Unterstützung bei der Beantwortung oben erwähnter Fragen? Gerne begleite ich dich auf dem Weg zu deinem ganz persönlichen Herzensziel!


Ruf mich einfach an +43 699 122 92 119 oder kontaktiere mich hier.

 

Herzlichst,

Unterschrift Vorname

 

 

 

 

© brainsisters, Sylvia Fischer, Jänner 2017

 

zurück